Die zweiten Europaspiele 2019

Europaspiele "Minsk 2019" Poster in Minsk, Belarus, October 2018

Im Jahre 2019 wird Belarus die Ehre haben, eine große internationale Sportveranstaltung — die zweiten Europaspiele — durchzuführen. Wettbewerbe sind in mehr als 20 Disziplinen (15 Sportarten) geplant. In den 10 von ihnen werden nicht nur Medaillen der Europaspiele vergeben, sondern auch Lizenzen für die Teilnahme an den Olympischen Spielen, die im Jahr 2020 in Tokio stattfinden. In 4 Disziplinen werden Europameister bestimmt. In diesem Zusammenhang werden wir einen ernsthaften Wettbewerb von Besten der Besten erleben, die bereit sind, gegeneinander zu kämpfen, um würdige Kandidaten für die Teilnahme an den Olympischen Spielen zu bestimmen.

Wie fing denn alles an?

Logo der EOKWie bei allen großen Wettbewerben begann ihre Planung lange vor dem Datum der bevorstehenden Veranstaltung. Und die Geschichte dieser Planung war sehr aufregend und sogar im gewissen Maße skandalös. Die umfasste mehrere Phasen:

Niederlande. Im Mai 2015 hat die Außerordentliche Generalversammlung der EOK (Europäischen Olympischen Komitees) einen Beschluss gefasst, dass die Europaspiele 2019 gerade in diesem Land stattfinden sollen. Im Juni desselben Jahres beschlossen die niederländischen Behörden, die Durchführung des internationalen Wettbewerbs abzulehnen, ohne dass sie den Grund präzisiert hätten.

Russland. Die Entscheidung, die Spiele zu verschieben, wurde im November 2015 getroffen – gerade kurz bevor brach der Dopingskandal gegen russische Athleten aus, der bei den Olympischen Spielen 2016 für viele Probleme sorgte.

Belarus. Nach den Ergebnissen der Generalversammlung der Europäischen Olympischen Komitees in Minsk im Oktober 2016 hat unser Land das Recht erhalten, die Europaspiele 2019 auszurichten. Das entsprechende Dokument wurde von den führenden Sportfunktionären der Republik Belarus (Andrei Schorets, Alexander Schamko, Andrei Astaschewitsch, Georgij Katulin) sowie dem stellvertretenden EOK-Präsident Janez Kocijančič und EOK-Generalsekretär Raffaele Pagnozzi unterzeichnet.

Seitdem wurden Vorbereitungen für die Wettkämpfe getroffen, die dazu dienen, nicht nur die stärksten Sportler auf dem europäischen Kontinent zu bestimmen und Nationaltickets für die Olympischen Spiele zu vergeben, sondern auch das Ansehen Weißrusslands zu erhöhen und zusätzliche Touristenströme anzuziehen.

Was, wo und wann?

Die künstlerische Gymnastik Halle, Minsk

Knapp ein Jahr bleibt bis zum Beginn der II. Europaspiele und wie immer bei solchen Großveranstaltungen wurden die Termine und Orte für die Wettbewerbe bereits festgelegt:

  • Sportakrobatik. Die Wettkämpfe werden am 22-23. Juni 2019 stattfinden, an denen gegen 40 Akrobaten teilnehmen, die sich 6 Medaillensätze ausspielen werden. Die werden in der Minsk-Arena stattfinden.
  • Sportaerobic. 56 Sportlerinnen und Sportler werden sich am 24-25. Juni 2019 2 Medaillensätze ausspielen. Der Veranstaltungsort ist auch die Minsk-Arena.
  • Badminton. Den Wettbewerb in dieser Sportart werden ca. 160 Badminton-Sportler mitmachen, die um 5 Medaillensätze kämpfen werden. Die Treffen finden vom 24. bis 30. Juni 2019 im Sport- und Veranstaltungszentrum Falcon Club statt.
  • Basketball 3×3. 128 Sportlerinnen und Sportler werden um zwei Medaillensätze kämpfen. Die Treffen finden am 21.-24. Juni 2019 in der Palova Arena statt.
  • Boxen. 316 Boxer werden um 15 Medaillensätze kämpfen. Die stärksten werden vom 21. bis 30. Juni 2019 im Sportpalast Urutschje bestimmt.
  • Ringen. 288 Ringer werden an den Wettkämpfen in dieser Sportart teilnehmen. 18 Medaillensätze stehen für sie schon da. Die Kämpfe finden vom 25. bis 30. Juni 2019 im Sportpalast in Nemiga statt.

 

Sportpalast in Nemiga statt

Sportpalast in Nemiga statt

Bahnradsport. Zur Durchführung der Radrennen wird auch die Minsk-Arena benutzt. Wettbewerbe werden vom 27. bis 30. Juni 2019 durchführt. 316 Renner werden um ca. 20 Medaillensätze kämpfen.
Straßenradsport. Diese Wettbewerbe werden auf den Radwegen und -bahnen der Stadt Minsk durchgeführt. Die finden am 22-25. Juni 2019 statt. Für die Teilnahme an ihnen sind schon gegen 226 Sportler bereit erklärt, die sich 4 Medaillensätze ausspielen werden.
Gerätturnen. Wettbewerbe, die vom 27. bis 30. Juni 2019 ausgetragen werden, beinhalten gegen 12 Medaillensätze für ca. 90 Athleten. Als Veranstaltungsort dafür ist die Minsk-Arena geplant.
Rhythmische Sportgymnastik. Wettbewerbe werden auch in der Minsk-Arena durchgeführt. 52 Sportlerinnen nehmen daran teil und 8 Medaillensätze stehen für sie da. Dies geschieht vom 22. bis 23. Juni 2019.

Kanusport. Eine ziemlich große Anzahl von Kanusportlerinnen und –sportlern — 350 Menschen — bestimmen durchaus die stärksten im Termin 25-27. Juni 2019. Sie werden um 16 Medaillensätze im Leistungszentrum für Kanusport (RCOP) in Saslawl kämpfen.
Judo. In der Tschischowka-Arena werden ca. 400 europäische Sportlerinnen und Sportler um 15 Medaillensätze kämpfen. Die Wettbewerbe finden hier im Termin 22-25. Juni 2019 statt.

Falcon Club , Minsk

Karate. Die Wettbewerbe im Karate sind auch in der obenerwähnten Tschischowka-Arena geplant, nur etwas später nach dem Judoturnier: 29-30. Juni 2019. In dieser Zeit werden 12 Medaillensätze an 96 Sportler vergeben.
Leichtathletik. Diese Disziplin kann jedoch eine Rekordanzahl von Teilnehmern aufweisen: 690 beste Sportler aus ganz Europa werden um nur 10 Medaillensätze kämpfen. Die Wettkämpfe finden vom 23. bis 28. Juni 2019 im Dinamo-Stadion statt.

Tischtennis. Das Turnier in dieser Sportart wird vom 22. bis 29. Juni 2019 im Leistungszentrum für Tennis (RCOP) ausgetragen. 128 Spielerinnen und Spieler müssen da um 5 Medaillensätze kämpfen.


Beachsoccer. In der Disziplin, die am meisten „sommerlich“ ist, wird nur ein Medaillensatz vergeben zwischen Mannschaften mit 96 Teilnehmern. Die Wettkämpfe finden vom 25. bis 29. Juni 2019 im Leistungszentrum SOK Olimpiysky statt.

Trampolinturnen. 48 Sportlerinnen und Sportler werden im Termin 24-25. Juni 2019 in der Minsk-Arena um vier Medaillensätze kämpfen.
Sambo. 18 Medaillensätze werden zwischen 144 Teilnehmern im Sportpalast in Nemiga vergeben. Es wird am 22-23. Juni 2019 geschehen.
Bogenschießen. Die Wettkämpfe in dieser Sportart werden im Leistungszentrum SOK Olimpiysky ausgetragen, an denen gegen 128 Sportlerinnen und Sportler teilnehmen. Sie werden im Zeitraum 21-27. Juni 2019 um 8 Medaillensätze auftreten.

Schießsport. Für diese Disziplin wurde der Schießstand von Timoschenko ausgewählt. Im Zeitraum 22-28. Juni 2019 werden da 13 Medaillensätze an ca. 208 Athleten vergeben.
Wurfscheibenschießen. Diese Wettbewerbe finden im Minsker Sporting Club in Urutschje im Zeitraum 22-28. Juni 2019 statt. Für die besten von 122 Sportlern stehen 6 Medaillensätze da.

So werden an den Wettkämpfen generell über 4.000 Sportler(-innen) teilnehmen, die aus 50 verschiedenen Ländern Europas nach Minsk kommen. Es wird erwartet, dass insgesamt 200 Medaillensätze vergeben werden. Die Eröffnungszeremonie der II. Europaspiele findet am 21. Juni 2019 statt. Die Abschlusszeremonie also dann entsprechend am 30. Juni 2019.

Symbole der II. Europaspiele

Für die Europaspiele 2019 in Belarus wurden die folgenden Symbole ausgewählt:

Das Logo besteht aus zwei Gestalten: blühendem Farn und Mittsommerfeuer (Iwan-Kupala-Tag). Obwohl es keine blühenden Farnen gibt, besteht trotzdem in Belarus seit eh und je eine Legende, laut welcher um Mitternacht der Sommersonnenwende eine solche Blume ganz kurz zu erleben ist. Derjenige, der Glück hat, die zu finden, wird alle Geheimnisse der Welt entdecken und unerhörte Fähigkeiten erlangen.

Ein offizielles olympisches Maskottchen ist noch nicht ausgewählt. Im Sommer 2017 wurde ein Wettbewerb für seine Entwicklung eingeweiht, bei dem schon mehr als zweitausend Muster verschickt wurden. Jeder konnte an dem Wettbewerb teilnehmen, was eigentlich getan wurde: hier sind die Schöpfungen sowohl von professionellen Künstlern und Designern, als auch von Amateuren. Es wird davon ausgegangen, dass die endgültige Variante bis Ende 2018 ausgewählt und im Kinonetzwerk Silver Screen präsentiert wird.

Der Slogan der Spiele klingt wie «Bright Year, Bright You». Sehr positiv und lebensbejahend, außerdem können beide Teile dieser Phrase als BY abgekürzt werden. Für das belarussischsprachige Publikum wurde der Slogan als «Zeit für glänzende Siege» angepasst. Das Gleiche gilt auch für das russischsprachige Publikum.

Olympischer Fackellauf. Er wird etwa hundert Tage vor Beginn des Wettbewerbs organisiert und als «Flamme des Friedens» bezeichnet. Die Teilnahme am Fackellauf gilt sowohl für Profisportler, als auch für in Belarus und weltweit bekannte Menschen (Prominenzen). Der genaue Weg des Laufes und seine Besonderheiten sind noch in der Entwicklungsphase.
Offizielle Webseite. Sie wurde im Herbst 2017 veröffentlicht und ist unter der Adresse minskby zu erreichen. Auf der Webseite können Sie Details über bevorstehende Ereignisse sowie verschiedene Neuigkeiten erfahren, die sowieso mit der Abhaltung der Europaspiele im Jahr 2019 zusammenhängen.

Tickets

Der Ticketverkauf für die II. Europaspiele startet am 1. Dezember 2018. Der in Belarus bekannte Tickethändler Ticketpro soll hier beim Verkauf wesentliche Beihilfe leisten. Elektronische Tickets können auf der Website minsk2019.ticketpro.by gekauft werden (sie funktioniert bereits, doch gibt es da natürlich noch keine Tickets). Außerdem noch stehen dafür mehrere Verkaufsstellen von Ticketpro zur Verfügung. In Europa ist der Verkauf von Tickets über offizielle Betreiber und Agenten geplant. Der Verkauf in anderen Ländern (außer Weißrussland) beginnt ebenfalls am 1. Dezember 2018.

Diese Situation wird bis einschließlich 28. Februar 2019 bestehen. Am nächsten Tag, dem 1. März 2019, wird es schon möglich sein, E-Tickets auf der Website minsk2019.ticketpro.by weltweit online zu bestellen.

Einreiseformalitäten

Im Zeitraum vom 20. Mai bis 10. Juli 2019 darf man als ausländischer Staatsbürger nach Belarus visumfrei einreisen. Also, Teilnehmer, Organisatoren, offizielle Vertreter der II. Europaspiele oder andere Spezialisten, die irgendwie mit diesem internationalen Ereignis verbunden sind, benötigen kein Visum. Darüber hinaus gilt das Gleiche im Zeitraum vom 10. Juni bis 10. Juli 2019 für alle ausländischen Bürger, die über Tickets für Wettbewerbe oder Akkreditierungskarten verfügen.

Es sei hier auch erwähnt, dass zwischen Weißrussland und Russland kurz vor der Weltmeisterschaft 2018 ein Abkommen geschlossen wurde. Dementsprechend hat Belarus während der Weltmeisterschaft im Sommer 2018 eine Visumfreiheit für Fußballfans eingeführt, die zur Weltmeisterschaft nach Russland reisen. Als Reaktion darauf sollte Russland eine Möglichkeit für ausländische Bürger bieten, auch ohne Visum zu bereisen, die im Sommer 2019 zu den II. Europaspielen nach Weißrussland gehen. Ein genauer Termin zur Implementierung dieser Vereinbarung ist noch nicht bekannt, aber höchstwahrscheinlich erfasst er nicht nur die Olympiade, sondern auch ein paar freie Tage bevor und danach.

Transport

Die meisten Objekte sind leicht privat oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Für den Komfort der Gäste der belarussischen Hauptstadt werden jedoch folgende Maßnahmen getroffen:

Während der Europaspiele 2019 werden zusätzliche öffentliche Transportlinien vom Bahnhof zu Minsk-Arena, Tschischowka-Arena und zum Ruderkanal angeboten. Den Verkehr wird man da flüssig gestalten.
Auf allen Busstrecken, die zu den Veranstaltungsorten laufen, werden neue Buslinien angeboten. Darüber hinaus ist die Einführung von vielen neuen Routen extra für den Komfort von Fans geplant. Insgesamt werden für eine rechtzeitige Personenbeförderung gegen dreihundert Busse und Trolleybusse sorgen einschließlich der Busse mit Außenwerbung (sie erschienen im Frühjahr 2018 in Minsk).

In der U-Bahn und im Landverkehr werden die Haltestelleankündigungen auch in Englisch synchronisiert. Neben den Schlüsselobjekten – Veranstaltungsorten und Hotels – sollen auch Stände mit Informationen über verfügbare Verkehrsmittel in englischer Sprache erscheinen.

Den Gästen von Minsk stehen zahlreiche Hotels und Hostels der Stadt zur Verfügung. Um ein günstigeres Zimmer zu buchen, sollten Sie sich natürlich im Voraus darum kümmern. Was Luftverkehr, Unterbringung, Verpflegung und Unterhalt von Sportlern und ihrer Trainer angeht, so soll dafür der EOK sorgen. Diese Organisation ist auch für die Einrichtung einer Hospitality-Zone verantwortlich. Wie die Erfahrungen der Eishockey-Weltmeisterschaft 2014 zeigen, wird eine solche Zone zum Anziehungsort für Fans aus allen Ländern, die in einer Wettkampfpause sind. Auch ermöglicht sie ihnen durchaus, in einer angenehmen Atmosphäre miteinander zu kommunizieren.

Ehrenamt

Ein jegliches bedeutendes Sportereignis ist auf Freiwilligentätigkeit angewiesen. Die Ehrenämter machen während ihres Engagements Erfahrungen, wie ein internationaler Wettbewerb zu organisieren ist. Nicht zuletzt ist es eine gute Möglichkeit, mit dem Spitzensport zu konfrontieren. Die Europaspiele 2019 in Belarus werden hier keine Ausnahme sein. Die Rekrutierungskampagne für Ehrenämter begann noch im Herbst 2017. Seitdem wurden Hunderte von Interviews durchgeführt und mehr als zweitausend Bewerbungen eingereicht. Die meisten Bewerber kamen wie erwartet aus Bildungseinrichtungen von Belarus, obwohl es die auch aus anderen Ländern (Russland, Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, Rumänien, Singapur und Großbritannien) gab.

Von Ehrenämtern wird erwartet, dass sie ihr Leben aktiv gestalten, People Scills und gute Englischkenntnisse haben. Die Kandidaten, die ausgewählt wurden, um die II. Europaspiele mitzumachen, werden bereits ausgebildet und versuchen schon, verschiedene Sportveranstaltungen der Republik zu organisieren. Doch ist die Bewerbungsperiode noch da und bis Ende Oktober wird die zweite Phase von Auswahlgesprächen in regionalen Bildungseinrichtungen durchlaufen. Sich darüber informieren und online bewerben können Sie auf der offiziellen Webseite der Europaspiele volunteers.minsk2019.by/ru in der Rubrik Volonteers.

Die Vorbereitungen zu dieser internationalen Veranstaltung sind voll im Gange. Bis zum Verkaufsstart bleibt nicht viel Zeit, und die Freiwilligenabteilung wartet noch auf neue Kandidaten. Sollten Sie bis Ende Juni 2019 noch keine Pläne haben, ist es durchaus möglich, die II. Europaspiele in Ihren Terminkalender einzutragen.